SICHERES SURFEN

Sichere und korrekte Navigation

Sicherheit auf See ist durch zuverlässige Boote und durch unsere eigene Achtung gegeben. Bevor Sie sich für eine Fahrt entscheiden, vergessen Sie nicht, die verfügbare Kraftstoffmenge zu prüfen. 

 Zu Ihrer Information finden Sie hier einige Bestimmungen der Verordnung des Hafenmeister Amtes von Portoferraio für eine sichere und korrekte Navigation:

– Zwischen 8 und 20 Uhr ist es verboten, näher als 200 Meter von den Stränden und 100 Meter von den Klippen zu navigieren.

– Die Meeresgebiete vor den Klippen können aber überquert werden, für den alleinigen Zweck der Landung, des Anlegens und / oder zum Ankern, von Segel- und Motorbooten, unter der Bedingung dass sie sich langsam und senkrecht zur Küstenlinie fortbewegen. Die Geschwindigkeit darf nicht die 3 Knoten Schwelle überschreiten, und achten Sie natürlich immer darauf Personen oder andere Hindernisse zu vermeiden.

– Alle Einheiten sind verpflichtet, in einem Abstand von mindestens 100 (einhundert) Metern von den entsprechenden Signalen (Ballons oder rote Flagge mit weißem Kreuzband, die auf Marineeinheiten gehisst sind), die die Anwesenheit von Tauchern anzeigen, zu navigieren und zu passieren.

– Jet-Skis sowie ähnliche Wasserfahrzeuge dürfen, ausgerüstet mit individuellen Rettungsmitteln, nur bei Tageslicht innerhalb einer Meile von der Küste fahren. In der Zeit zwischen dem 15. Mai und dem 30. September ist die Schifffahrt mit einem Mindestabstand von 400 Metern zur Küste erlaubt. In der verbleibenden Zeit des Jahres ist die Navigation mit einem Mindestabstand von 300 Metern von der Küste erlaubt. Die maximale erlaubte Geschwindigkeit um die oben genannten Bereiche der Navigation zu erreichen beträgt 3 Knoten. 

Das Boot vor Anker legen

Um ein Boot sicher zu verankern, ist es notwendig, nachdem der Anker geworfen wurde und den Meeresgrund erreicht hat, eine weitere Länge zu lassen (dreifache Länge der geworfenen Leine). Achten Sie beim Abwerfen des Ankers ins Meer weiterhin darauf, dass das Seil sicher gehalten wird, um den Anker selbst nicht zu verlieren.

Mobiltelefon an Bord

Wenn Sie ein Mobiltelefon haben, nehmen Sie es mit. Es gibt wasserdichte Räume an Bord, wo Sie es trocken aufbewahren können. Im Bedarfsfall rufen Sie einfach unser Büro an, 347 6870275 – 340 3531059.  Vom Büro erhalten Sie alle Informationen, die Sie zur Bewältigung des laufenden Notfalls benötigen. Sie können auch mit den Vorschlägen und Informationen auf unserer Website navigieren: www.rentboatbagnaia.it

     Das Andocken an organisierten Badestränden

Die organisierten Badestrände sind mit Bojen Strassen/Landebahn ausgestattet. Zum Anlegen müssen Sie zwischen den beiden roten Bojen, mit weißen Fahnen begrenzt, einfahren. Fahren Sie den Korridor entlang und halten Sie sich beim Betreten und Verlassen rechts. Navigieren Sie mit reduzierter Geschwindigkeit (unter 3 Knoten). Das Ankern ist außerhalb der roten, bikonischen Bojen erlaubt.   

 

Das Andocken an nicht-ausgerüsteten Stränden

An den nicht organisierten, dh. natürlichen und wilden Stränden gibt es keinen Landebahn/Bojen Straße. Um an Land zu gehen, müssen Sie: 

  • Den Motor abstellen und den Fuß des Außenborders anheben, und zwar 100 Meter vom Ufer entfernt. 
  • Setzen Sie die Annäherung durch Paddeln fort. Wenn Sie am Strand bleiben wollen, muss das Boot 100 Meter vom Ufer entfernt verankert werden.  

Treffen mit Tauchern

Wenn Sie auf ein Taucher Signal treffen, d.h. auf einen Ballon mit roter Flagge und weißer Diagonale oder auf die gleiche Flagge auf einem Boot, müssen Sie einen Mindestabstand von 100 Metern einhalten. Reduzieren Sie in diesem Fall die Geschwindigkeit.

 

Signalbojen

Bei allen Signalen auf See (Bojen), die zur Anzeige von Gefahren (Flachwasser, Felsen usw.) aufgestellt sind, müssen Sie das Signal in Richtung offenes Meer in einem Abstand von nicht weniger als 100 Metern passieren. Es ist absolut verboten, zwischen dem Signal und der Küste zu fahren. 

Sicherheitsausrüstung

 

Für Boote mit Motoren bis zu 40 PS deckt die Ausrüstung die Navigation, unter einer Seemeile (1.850 Meter) von der Küste entfernt, ab. Eine größere Entfernung vom Ufer ist nicht zugelassen. 

Für Boote mit Motoren über 40 PS deckt die Ausrüstung die Navigation, unter drei Seemeilen (5.550 Meter) von der Küste entfernt, ab. Ein größerer Abstand zur Küste ist nicht erlaubt.